vor einigen jahren besuchte ich ein seminar mit nathalie delay in wien. ihr wesen und ihre weite haben mich damals schon unglaublich berührt. sie unterrichtete damals u.a. tandava tanz. und das zu einer zeit, wo mein yogastil sich gerade hin zu einer weichen, fliessenden form entwickelte. ich nahm viele impulse von ihr mit, die weichheit, das sein-lassen, die wahrnehmung des raumes...

im herbst 2016 meine zweite begegnung mit ihr. vier tage meditationspraxis. ein üben und erfahren der nicht-dualität, wieder sehr berührend und wegweisend für mich. 

es fühlt sich in etwa so an: ich habe schon lange eine ahnung davon, wie sich mein wirken in der welt manifestieren kann. und ich treffe auf menschen, die das ausdrücken, was ich schon so lange erahne ohne es selbst klar beschreiben zu können. diese menschen haben die direkte erfahrung von dem.

nathalie ist einer dieser menschen.